Angelsportverein Hungen e.V.
sleep, eat, go fishing

Wir haben unsere Ziele immer klar vor Augen!

Und damit Sie auch für Außenstehende transparent sind, haben wir  unsere Zielsetzung und den Weg dorthin in folgender Gewässerordnung festgehalten.


Gewässerordnung des ASV Hungen 1974 e.V.

Mitzuführende Papiere:
Jahresfischereischein, Mitgliedsausweis des ASV Hungen und das Fangbuch
1. Angelzeiten

1.1 Die Angelwoche dauert von Montag bis Sonntag. Es darf von einer Stunde vor Sonnenaufgang bis eine Stunde nach Sonnenuntergang gefischt werden. Die Sonnenauf- und -Untergangszeiten werden monatsweise im Infokasten an der Gernot Pedain - Hütte ausgehängt, und auf der Home Page des ASV Hungen veröffentlicht.

1.2 Der Fischfang kann an allen Vereinsgewässern ganzjährig, auf eigenes Risiko und eigene Gefahr unter den unter Ziffer 2 genannten Regeln ausgeübt werden.

1.3 Nachtangeln ist zwischen An - und Abangeln von Donnerstag bis Sonntag an den angesetzten Terminen erlaubt. Ebenso bis Ostermontag sowie Pfingstmontag. Wenn die Termine passen.
Ausnahme Obererer Knappensee !
! Naturschutzgebiet. Kein Nachtangeln, kein Anfüttern !
1.4 Von dieser generellen Regelung für das Nachtangeln kann auf Beschluß des Vorstands abgewichen werden, wenn besondere Umstände dies erfordern. ( Siehe auch Ziffer 2.2 )

2. Allgemeine Regelung

2.1 Alle Inhaber/innen eines Fischereischeines sind verpflichtet, sich über die geltenden gesetzlichen Bestimmungen ( besonders die der hessischen Fischereiverordnung ) zu informieren. Dies gilt auch für jene Regelungen die der Vereinsvorstand trifft, welche an der Gernot Pedain - Hütte ausgehängt und auf unserer Home Page veröffentlicht werden.

2.2 Auf Vorstandsbeschluß können Gewässer ( z.B. nach Fischbesatz, Krankheiten oder ähnlichem ) für die gesamte Fischerei gesperrt werden. Diese Gewässer sind durch rote Bojen gekennzeichnet.

2.3 Der Fischfang darf nur vom Ufer aus erfolgen. Watfischen, Eisangeln und der Einsatz von Wasserfahrzeugen jeglicher Art, auch Futterboote, sind verboten.

2.4 Es darf mit max. 2 Ruten gefischt werden.

2.5 Auf Friedfische darf nur mit Einzelhaken gefischt werden. Für den Raubfischfang dürfen alle gesetzlich erlaubten Köder verwendet werden. Schlaufen- oder Spinnsysteme dürfen maximal 2 Haken aufweisen. Die verwendung von Paternostersystemen oder Aalschnüren ist verboten!

2.6 Für das Anfüttern ist die Menge des Futters auf einen halben Liter pro Angeltag begrenzt.
Ausnahme Obererer Knappensee !
! Naturschutzgebiet. Kein Nachtangeln, kein Anfüttern !

2.7 Ausgelegte Angeln sind ständig zu beaufsichtigen. Eine Entfernung von mehr als ca.30 Schritten ist auch für kurze Dauer unzulässig. Das verlassen des Angelplatzes bei eingezogenen Angeln für mehr als 2 Stunden ist zu vermeiden. Ein Verstoß käme einer Reservierung gleich.

2.8 Zelten ist verboten !!!


2.9 Als Lichtquellen dürfen nur Taschen- u. Stirnlampen eingesetzt werden, Dauerbeleuchtung am Angelplatz und der Betrieb von Lärmquellen (Radio usw.) sind unzulässig.

2.10  Vereinsmitgliedern und Angelgästen ist es untersagt Schnüre, Köder, Lebensmittelreste und anderen Müll an den Teichen zu entsorgen. (Der Waschbär freut sich). Nager und Vögel können in den Schnurresten verenden. Es versteht sich von selbst, das jeder umweltbewußte Angler seinen Müll zuhause getrennt entsorgt!

3. Verhalten am Gewässer

3.1 Die Fischerei an den Vereinsgewässern hat auf der Basis des Hess. fischereigesetzes, der  Hess. Fischereiverordnung und anderer, Gesetze und Verordnungen über Natur- Umweltschutz sowie der Gewässerordnung des ASV HUNGEN E.V. zu erfolgen.

3.2  Das Befahren des Teichgebietes mit Motorfahrzeugen jeder Art ist ohne Genehmigung der Stadt Hungen verboten. Mitglieder des Vorstands und von diesem autorisierte Aufsichtspersonen sowie behinderte Vereinsmitglieder dürfen mit gekennzeichneten Fahrzeugen entlang der Wege parken, sofern eine Durchfahrtsgenehmigung vorliegt und niemand behindert wird.

3.3 Das eigenmächtige Ab- oder Zurückschneiden von Büschen und Bäumen, das Schädigen oder Beseitigen von Ufervegitation jeglicher Art. Der Bau von Stegen oder Angelplätzen ist untersagt.

3.4 Es ist im gesamten Bereich des ASV Hungen e.V. untersagt offenes Feuer zu entfachen oder zu Grillen.

3.5 Die Fischschonbezirke ( durch Hinweisschilder gekennzeichnet ) sind unbedingt zu beachten. Das betreten dieser Bezirke ist grundsätzlich zu vermeiden. Es darf dort weder Geangelt noch angefüttert werden. Die Fischereigrenzen an der Horloff sind durch Schilder gekennzeichnet. Obere Grenze Holzsteg zwischen Gemarkung Villingen und Ruppertsburg gekennzeichnet.

 Ausnahme Obererer Knappensee !
Fischereizonen sind den Aushängen an de Zugängen zum Gewässer zu entnehmen !

3.6 Jugendliche Angler unter 14 Jahren dürfen nur in Begleitung einer volljährigen Person, die im Besitz eines gültigen Jahresfischereischeins und Mitglied im ASV Hungen ist angeln. Die Entfernung zwischen Jugendlichem und Aufsichtsperson sollte Rufentvernung ( 30 Schritte ) nicht überschreiten.

3.7 Besondere vorkommnisse ( Fischsterben bzw. Häufung von Todfunden, Fischwilderei, illegale Müllentsorgung, . Beschädigung der Dämme etc. ) sind dem Vorstand zu melden.

3.8 Das Ausnehmen von Fischen im Bereich des ASV Hungen ist ausnahmslos Verboten

3.9 Das Verhalten der Vereinsmitglieder sollte von Kollegialität und Rücksichnahme geprägt sein.

4. Entnahmen aus den Vereinsgewässern

4.1 Die Entnahme von Fischnährtieren ( insbesondere Krebse, Muscheln und Amphibien ist nach der Hess. Fischereiverordnung HFO §1 grundsätzlich verboten.

4.2 Hessische Fischereiverordnung HFO §2 Schonzeiten und Mindestmaße. Es ist verboten, Fische folgender Arten während der Schonzeit oder wenn sie nicht Mindestmaß besitzen, zu fangen oder zu entnehmen.

Fischart

Schonzeit

Mindestmaß in cm

Entnahme Stück pro Woche

Aal

01.10 - 01.03.

50 cm

3

Äsche

01.03. - 15.05.

30 cm

3

Bachforelle

15.10. - 31.03.

25 cm inkl. Regenbogner

3

Regenbogenforelle

keine

22 cm

3

Barbe

Hecht

Karfen Wildform

Karpfen Teichform

Rotfeder

Schleie

Zander

 

01.05. - 15.06.

01.02. - 15.04.

15.03. - 31.05.

keine

15.03. - 31.05.

01.05. - 30.06.

15.03. - 31.05.

38 cm

50 cm

45 cm inkl. Teichform

35 cm

20 cm

25 cm

50 cm

3

1

3

3


3

1

 4.3 Fische die ganzjährig geschont sind und weder gefangen noch entnommen werden dürfen: Bitterling, Elritze, Karausche,Quappe und andere. Genaue Listen in der HFO.

4.4 Fische ohne Schonzeit und Mindestmaß: Bachsaibling, Brachse, Döbel, Barsch und Wels. (Zander)

4.5 Während der Schonzeit- oder untermaßig gefangene Fische sind schonend in dasselbe Gewässer zurückzusetzen.

4.6 Graskarpfen dürfen dem Hubacher Weiher nicht entnommen werden. Aus dem Gleichen Weiher und Stachelsee gefangene Graskarpfen dürfen nicht zurückgesetzt werden. Welse dürfen nicht zurückgesetzt werden.

4.7 Gemäß §9 der HFO muss ein Fangstatistik geführt werden. Daher ist das Führen eines Fangbuches von der fischereiausübungsberechtigten Person Pflicht. Dieses Fangbuch gehört zu den Fischereipapieren. Es ist mitzuführen, sowie Wahrheitsgemäß und zeitnah auszufüllen. Die jeweils oberste Zeile ist zur Eintragung des Kalenderjahres. Genaue Anweisung auf der letzten Seite des Fangbuches.

4.8 Am Ende eines jeden Jahres ist eine Fangstatistik auszufüllen und an die Geschäftsstelle oder per email ( ist bevorzugt anzuwenden ) " Fangstatistik(at)asv-hungen.de ". Ebenso ist ein Einwerfen in den Kummerkasten an der Gernot Pedain Hütte möglich.

5. Regelung für Gastangler: ( Grundvoraussetzung gültiger Jahresfischereischein ! )

5.1 Während der Zeit zwischen An- u. Abangeln können Gastkarten für den Stachelsee und den Gleichenweiher über ein Vereinsmitglied ( welches ein Fischereiberechtigter sein muss, und den Gast bei der Ausübung des Fischfangs begleitet ) im Dorfgemeinschaftshaus Nonnenroth ( Amigo Mijo ) während der Öffnungszeiten gekauft werden. Ausnahme sind Feriengäste der Stadt Hungen. Angelzeit ist von 1 Stunde vor Sonnenaufgang bis 1 Stunde nach Sonnenuntergang. Dies gilt auch an Wochenenden.

5.2 Mengenbegrenzungen für Gastangler; Die Entnahme ist für Gastangler/innen pro Angeltag auf insgesamt nur einen Fisch jeder Art und einem Gesamtgewicht von max. 5 kg beschränkt. Nach erreichen des Fanglimits oder Entnahme eines Fisches über 5 kg ist das Angeln sofort einzustellen.

5.3 Jeder Gast verpflichtet sich mit seiner Unterschrift die HFO und die Gewässerordnung des ASV Hungen e.V. einzuhalten.

5.4 Entnahmen aus den Gewässern sind sofort auf der Rückseite der Tageskarte einzutragen. Wurde kein Fisch entnommen so ist das entsprechende Feld anzukreuzen. Die Gastkarte ist nach Ende des Angeltags in den Kummerkasten an der Gernot Pedain Hütte einzuwerfen, geschieht dies nicht, so wird dem Gast in Zukunft keine Gastkarte mehr ausgestellt.

Diese Gewässerordnung tritt mit ihrer Veröffentlichung in Kraft, bisherige verlieren die Gültigkeit.


Hungen im April 2019                                             Der Vorstand


Karte
Anrufen
Email
Info